Archiv für die Kategorie ‘NPD’

NPD-Plakate auf den Kieker

Veröffentlicht: 30. August 2011 in NPD

Die NPD macht in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern mit provozierenden Plakaten auf sich aufmerksam. Besonders umstritten ist das Plakat, auf dem der NPD-Vorsitzende Udo Voigt auf einem Motorrad sitzt und fordert „GAS geben!“ Die historischen Bezüge sind klar.

Nach einigem Aufschrei wählen manche jetzt den humorvollen Weg, mit so viel Dummheit umzugehen. Die Satire-Partei DIE PARTEI hat nun die Hohheit für dümmliche oder provokante Wahlplakate für sich reklamiert und folgende Version des NPD-Plakats veröffentlicht. Dabei wird auf den tötlichen Autounfall des österreichischen Rechtspopulisten Jörg Haider angespielt, der vermutlich auf deutlich überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen war:

Ein Blick in das nördliche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern, wo ja auch Landtags-Wahlkampf ist, zeigt dass man dort ähnlich humorvoll mit der NPD umgeht:

Advertisements

rbb braucht NPD-Wahlspot nicht senden

Veröffentlicht: 21. August 2011 in NPD

Das rbb-Fernsehen hat vor Gericht einen Sieg gegen die faschistische NPD errungen. Diese wollte einen TV-Spot zur Abgeordnetenhaus-Wahl senden, in dem Ausländer pauschal als Kriminelle hingestellt werden sollten. Der rbb sah darin den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt und verweigerte die Ausstrahlung. Diese Sicht vertrat auch das Berliner Verwaltungsgericht und gab dem rbb Recht.

Die Plakate der NPD und der rechtskonservativen Partei „Die Freiheit“ in der Berliner Puschkinallee (Treptower Park) wurden systematisch mit Farbbomben beworfen bzw. so gedreht, dass sie von Autofahrern nicht mehr lesbar sind. Die anderen Plakate auf der Strecke (vor allem die Piraten sind hier präsent) blieben intakt.

NPD plant „Kampf um Berlin“

Veröffentlicht: 03. August 2011 in NPD, Parteien

Wie die Zeit berichtet plant die rechtsextreme NPD für kommenden Sonnabend wohl eine Propaganda-Aktion in Berlin. In internen Briefen werden die Faschisten aufgerufen, mit „Fackeln, Trommeln, Fahnen“ zu erscheinen. Angeblich sollen in der Nacht zu Sonntag auch 40.000 Plakate in Berlin geklebt werden. Der Tagesspiegel ergänzt, dass auch gezielt gewaltbereite Rechtsradikale aus Tschechien („Böhmen“, wie es im NPD-Deutsch heißt) angeworben wurden.

Eine Gegendemonstration wurde bereits angemeldet, sie findet Samstag von 20 bis 24 Uhr vor der NPD-Parteizentrale in der Seelenbinderstraße 42 (Maps) statt.