Sind die Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern ein Vorzeichen für Berlin?

Veröffentlicht: 04. September 2011 in Abgeordnetenhaus-Wahl

Die Ergebnisse für Meck’Pom stehen so gut wie fest. SPD, Grüne, Linke gewinnen hinzu, CDU und FDP werden massiv abgestraft. Die Nazis von der NPD haben Verluste, aber dennoch den Wiedereinzug in den Landtag geschafft. Und vor allem: Die Wahlbeteiligung ist auf einem sehr niedrigen Stand angekommen.

Doch kann man daraus Vorhersegen für die Wahlen in Berlin treffen? Ich denke nein. Es sind beides Landtagswahlen – und zwar in sehr unterschiedlichen Ländern.

Einige Parallelen gibt es, der SPD-Landesvater ist in beiden Ländern sehr beliebt. Erwin Sellering ist zwar erst kurze Zeit im Amt, doch hat er sich durch seine leise und fleißige Art schnell einen Platz im Herzen der Bürger in Mecklenburg-Vorpommern gesichert. Er spricht die Seele des Landes an. Und das kann Wowereit auch. Vielleicht nicht leise und zurückhaltend, aber das ist ja auch nicht unbedingt die Berliner Art. Genau wie Sellering spricht er genau das an, was die Bürger im jeweiligen Land sich wünschen. Arm, aber sexy. Das ist Wowereits Politik. Wir haben nichts, wir können nichts, aber wir sind toll. Das war schon immer das geheime Motto der Berliner.

Und auch ein anderer Trend zeichnet sich ab. Die Grünen lösen die FDP als Partei der Selbstständigen und Gutverdiener ab. Überdurchschnittlich viele Selbstständige haben grün gewählt im Mecklenburg-Vorpommern (11 % der Selbstständigen laut ARD-Wahlstudio). Die Grünen werden die Partei der Mitte und bleiden trotzdem dem Umweltschutz treu. Sie sind jetzt in allen 16 Landtagen vertreten. Nicht weil sie ihre Politik ändern und sich anbiedern, sondern weil dieser Teil der Bürger mittlerweile eine andere Politik und andere Lösungen erwartet. Lösungen welche die CDU und insbesondere die FDP einfach nicht liefern können.

Und da kommen wir zur dritten Parallele. Die FDP verliert politisch an Bedeutung, ihr wird vom Wähler einfach keine sinnvolle Funktion mehr zugetraut. Ähnlich sieht es in Berlin aus.

Aber da hören die Gemeinsamkeiten dann auch auf. Die CDU Berlin nimmt gerade richtig Fahrt auf und wird von Umfrage zu Umfrage stärker. Die Piraten werden vermutlich in das Abgeordnetenhaus einziehen. Die Linke – 10 Jahre in Regierungsverantwortung – macht in Berlin Oppositions-Wahlkampf quasi gegen sich selbst. Und die NPD liegt deutlich unter 5 %.

Von daher ist mit der Wahl in Meck’Pom noch gar nichts entschieden für die Wahlen in Berlin. Es bleibt spannend.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s